Mittwoch, 12. Februar 2014

Hoffnungsschimmer für die Kirche in Deutschland?

Huch? Was is denn da los? (klick)
Plötzlich melden sich gleich mehrere deutsche Bischöfe mit unverblümter Kritik und sogar Selbstkritik zu Wort. Da wollen doch tatsächlich manche Bischöfe nicht die kirchliche Lehre zu Ehe und Sexualität ändern (wie etwa Ackermann, Fürst, Feige und Zollitsch sich das erträumen), sondern die bisherige Verkündigung hinterfragen. Ich bin wohl nicht der einzige der das so (s. hier) sieht. 
Zdarsa, Ipolt, Marx, Vorderholzer, Schick, Hanke, Algermissen... wer will nochmal, wer hat noch nicht?

Offenbar hat der Trierer Bischof mit dem hanebüchenen Unsinn, den er verzapft hat, eine Schwelle überschritten, denn bei der Freiburger Handreichung gab es nicht halb so viele "Gegenstimmen". Danke, Exzellenz Ackermann, dass Sie exemplarisch demonstriert haben, welchen fatalen Kurs die DBK seit Jahrzehnten gefahren ist und wo er hinführt!


 
Na, wenn das mal nicht der Beginn eines echten Aufbruchs ist?!

Heiliger Bonifatius, Apostel der Deutschen, bitte für uns!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über Meinungen, (sinnvolles) Feedback und Hinweise aller Art. Fragen sind auch immer willkommen, eine Garantie ihrer Beantwortung kann ich freilich nicht geben. Nonsens (z.B. Verschwörungstheorien, atheistisches Geblubber und Esoterik) wird gelöscht. Trolle finden hier keine Nahrung.