Dienstag, 10. Juli 2012

Qualitative Theologie II

Nachdem ich letzte Woche schon ein paar Funfacts aus einer handelsüblichen Vorlesung in früher Kirchengeschichte präsentiert habe, möchte ich dem noch ein paar aktuelle (von heute) hinzufügen:

Diesmal wurde u.a. besonders die Bibel ins Visir genommen. Ich will nur die zwei krassesten (lese: falschesten) Äußerungen des sicherlich nicht schlecht begüterten Herrn Professor hier wiedergeben. 

Um die völlige Uneindeutigkeit der Bibel in der Frage, wer Jesus eigentlich war, zu "beweisen", erklärt der Professor, dass ja selbst im engeren Kreis der Jünger und selbst an so einer entscheidenden Stelle wie dem Bekenntis des Petrus in Mt 16 keine Einigkeit darüber bestanden hätte, da auf die Frage "Für wen halten mich die Jünger?" ja alle möglichen Titel aufgezählt wurden ("Die einen für Johannes den Täufer, andere für Elija, wieder andere für Jeremia oder sonst einen Propheten.").
Das Problem mit dieser Ausaage des Profs ist, dass die Frage Jesu lautete "Für wen halten mich die Menschen (gr. anthropoi)?", gemeint sind also gerade nicht die Jünger! Was insofern Sinn ergibt, weil Jesus gleich anschließend fragt "Für wen haltet ihr mich?"...

Etwas später in der Vorlesung behauptet der Professor, um zu beweisen, dass eine trinitarische Taufformel eigentlich nicht biblisch ist, in den Pastoralbriefen gäbe es unter anderem die Rede von einer Taufe "auf den Sohn und auf Mose".
In Wirklichkeit spricht Paulus in 1Kor 10,2 (kein Pastoralbrief) von einer "Taufe auf Mose", die Israel bei seinem Gang durch das Meer zuteil geworden sei (also figurativ: der Gang durch das Meer als Annahme des Volkes durch Gott). Mehr nicht.

Ist das die Qualität der Theologie in Deutschland?


Kommentare:

  1. Antworten
    1. O.K.: Der Erzengel Michael hält die Waage. Es gibt haufenweise Täufelchen die versuchen, sie runterzudrücken. So ein bisschen habe ich den Eindruck, manche unserer Theologen übernehmen inzwischen diesen Job.

      Löschen

Ich freue mich über Meinungen, (sinnvolles) Feedback und Hinweise aller Art. Fragen sind auch immer willkommen, eine Garantie ihrer Beantwortung kann ich freilich nicht geben. Nonsens (z.B. Verschwörungstheorien, atheistisches Geblubber und Esoterik) wird gelöscht. Trolle finden hier keine Nahrung.