Mittwoch, 9. Januar 2013

Für die Priester




Jesus Christus, Du bist die Liebe selber. Belebe das Herz Deiner Priester durch Dein Herz! Entzünde ihre Liebe durch die Deine, daß sie ganz von Dir leben, ihr Leib von Deinem reinsten Leib, ihr Denken von Deiner göttlichen Erkenntnis, ihr Herz von Deinem so liebenden und gütigen Herzen! O Jesus, die Welt bedarf so sehr der Liebe. Sie bedarf so sehr des Lichtes. Gib ihr dieses Licht und gib ihr diese Liebe durch Deine Priester! Lebe immer mehr in ihnen! Lebe in Deinem Priestertum! Rede, wirke, denke, liebe in Deinem Priestertum und durch Deine Priester!

(aus: Otto Pies, Im Herrn)

Kommentare:

  1. Mhh, wir scheinen auch gewisse Gemeinsamkeiten bei Gebetbüchern zu haben ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lol
      Ist doch n Klassiker... was gibs denn da sonst, außer dem "Weigl"?
      Ich brauche sie nur selten, aber ab und zu fehlen sie dann doch, diese Büchlein...

      Das Bild ist jedoch grenzwertig... (die Grenze zum Kitsch is gemeint)

      Löschen
  2. So übel ist das Bild nun auch wieder nicht ... dürfte einem alten Pustet-Missale entnommen sein, wenn mich meine Erinnerung nicht trügt.

    Zu Weigls Gebetsschatz habe ich schon wieder ein eher distanziertes Verhältnis. Da steht auch ziemlich viel Schmus drin. Beim Schulmorgengebet im Piusbruder-Gymnasium, wo ich ja mal war, bekam ich irgendwann einen Lachkrampf, als der Schutzengel als jener, der "stärker" ist "als all unsere Atomkraftwerke" angerufen wurde ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, merkwürdige Auswüchse kann es eben in alle verfügbaren Richtungen geben ;)

      Löschen

Ich freue mich über Meinungen, (sinnvolles) Feedback und Hinweise aller Art. Fragen sind auch immer willkommen, eine Garantie ihrer Beantwortung kann ich freilich nicht geben. Nonsens (z.B. Verschwörungstheorien, atheistisches Geblubber und Esoterik) wird gelöscht. Trolle finden hier keine Nahrung.