Mittwoch, 30. Januar 2013

Buddy Christ

Vor einiger Zeit, habe ich mich hier schonmal (hier) über die unsägliche Masche echauffiert, Jesus primär als "unseren Bruder" zu betiteln. 
Natürlich liegt diesem Getue eine klare Ideologie zugrunde, die im krassen Widerspruch zum Wesen und zur Botschaft Jesu steht ("Mein Vater und euer Vater"). Als hätten wir die gleiche Beziehung zum Vater wie er... und natürlich steckt dahinter auch eine verklausulierte dogmatisierte allversöhnliche, bedingungslose  Heilsgewissheit.

Eine besonders prominente Stelle hatte ich damals nicht behandelt, da ich nicht glaubte, dass jemand so doof sein könnte, seine Pseudotheologie daraus zu begründen
Aus dem gestrigen Evangelium: »Und er blickte auf die Menschen, die im Kreis um ihn herumsaßen, und sagte: Das hier sind meine Mutter und meine Brüder. Wer den Willen Gottes erfüllt, der ist für mich Bruder und Schwester und Mutter.« (Mk 3,34f)

Würde man die Deutung befolgen, derzufolge Jesus also "unser Bruder" ist, wäre es auch völlig legitim, von Jesus als "unserem Sohn" zu sprechen, schließlich nennt er uns auch "meine Mutter"! Na das würde doch mal für echte Erheiterung/Verwirrung im Gottesdienst sorgen: "... Darum bitten wir, durch Christus unseren Bruder und unseren Sohn. Amen!"
Na jedenfalls entblödeten sich am gestrigen Tage einige Theologiestudierende nicht, genau diese Deutung soz. als "Thema der Messe" durchweg (wider die Rubriken) auszuwalzen... in einer Kirche gefüllt mit Theologen, die das in der Mehrheit wohl sogar noch echt toll fanden...

Es ist klar, dass hier das Verhältnis Jesu zu uns ausgedrückt ist, und nicht unser Verhältnis zu Ihm: "Bruder und Schwester und Mutter" sind also die, für die Er Verantwortung trägt, denen Er verbunden ist. Und es ist nunmal nicht anders möglich, als dass das Verhältnis zwischen Jesus (Gott)  und Mensch immer asymmetrisch ist, und darum ein wie immer geartetes (metaphorisch umkleidetes) In-Beziehung-Sein von Ihm zu uns niemals einfach umgedreht werden kann. Wie wir zu Ihm stehen, erfahren wir von Ihm selbst... und niergends bezeichnet er sich als unseren Bruder! Basta. 


PS. Den "Buddy Christ" aus Dogma wollte ich hier schon immer mal posten. ;)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über Meinungen, (sinnvolles) Feedback und Hinweise aller Art. Fragen sind auch immer willkommen, eine Garantie ihrer Beantwortung kann ich freilich nicht geben. Nonsens (z.B. Verschwörungstheorien, atheistisches Geblubber und Esoterik) wird gelöscht. Trolle finden hier keine Nahrung.