Sonntag, 3. Februar 2013

Er hat Jehow... äh... "Pogrom" gesagt!

Gruppenfoto: "Spitzenpolitiker" mit ZdK-Vorstand
Claudia Roth, ihres Zeichens Chefin der Grünen, meint, ganz im Trend liegend, EB Müller habe auf den Holocaust angespielt, als er das Wort Pogrom in den Mund nahm.

Ganz ehrlich... am Pranger stehen diejenigen, die sowas behaupten, und zwar am Pranger ihrer eigenen mangelhaften Bildung. Setzen, Sechs!

Pogrom ist ein gängiger Begriff in den Geschichtswissenschaften und obwohl er wohl mal eine exklusive Konnotation mit Judenverfolgung hatte, ist das doch sehr altbacken... 
Liebe Frau Roth, haben Sie schon einmal etwas vom "Pogrom von Istanbul" gehört? Raten Sie mal, wer da die Opfer waren... Christen!

Durch diese Sprunghaftigkeit und den offensichtlichen Drang, einen Skandal zu produzieren und den Herrn Glaubenshüter an einen selbsterfundenen Pranger zu stellen, wird eigentlich Müllers Aussage nur bestätigt...


Nichts Neues unter der Sonne... "You are to be stoned to death!"

Kommentare:

  1. Wenn Christen die Opfer waren, dann dürfte das nach aktuellem rotgrünlinkshumanistischem Sprachgebrauch gewiß auch nicht "Progrom" genannt werden, sondern ...Volkszorn? Reaktion? Dissen?

    AntwortenLöschen
  2. Man spricht durchaus auch bezüglicher vieler Vorkommnisse beim Völkermord an den Armeniern von "Pogromen"... es ist wirklich ein gängiger Begriff, dessen Verwendung unabhängig ist von der Ethnie der Opfer.
    Und ich gebe EB Müller recht, wenn er sagt, dass es gezielte Diskreditierungen gegen Katholiken gibt... und ist nicht das Tamtam um den Missbrauchsskandal manchmal schon eine Form der Kriminalisierung der (zölibateren) Kleriker?

    AntwortenLöschen
  3. ... und ist nicht das Tamtam um den Missbrauchsskandal manchmal schon eine Form der Kriminalisierung der (zölibateren) Kleriker?

    ... und ist nicht das Tamtam um die Schwangerschaftsabbrüche manchmal schon eine Form der Kriminalisierung der (schwangern) Frauen?

    ... und ist nicht das Tamtam um die angebliche Pogromstimmung gegen die Kirche manchmal schon eine Form der Kriminalisierung ... ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu Letzterem: Pogromstimmung oder Pogrom kann auch durchaus innerhalb der Gesetze geschehen oder sogar gerade durch sie, insofern ist "Kriminalisierung" hier völlig fehl am Platz.
      Es handelt sich bei der Warnung vor einer "möglichen Pogromstimmung" durchaus um ein berechtigtes Erheben des Zeigefingers: Wehret den Anfängen.

      Löschen
    2. Zum ersten Satz: Abtreibung ist in Deutschland nach wie vor gesetzlich verboten... es wird bloß nicht bestraft!

      Löschen

Ich freue mich über Meinungen, (sinnvolles) Feedback und Hinweise aller Art. Fragen sind auch immer willkommen, eine Garantie ihrer Beantwortung kann ich freilich nicht geben. Nonsens (z.B. Verschwörungstheorien, atheistisches Geblubber und Esoterik) wird gelöscht. Trolle finden hier keine Nahrung.