Montag, 17. Dezember 2012

Fernsehgottesdienst...

Wenn ihr mal nen Grund zum Erbrechen braucht, schaut euch die Aufzeichnung des Fernsehgottesdienstes vom vergangenen Sonntag auf katholisch.de an... Die Gemeindereferentin in quasi-liturgischem Gewand, meist neben dem geweihten Amtsträger stehend, nimmt diesem immerhin schonmal die halbe Arbeit ab und stielt ihm gegen Ende völlig die Show...

Als vor einiger Zeit der Fernsehgottesdienst aus dem Freiburger Münster übertragen wurde, hatte ich die Gelegenheit, mal backstage zu schauen... und ich war verblüfft über das Ausmaß des Showaspekts. (Übrigens wurde das Münster Tage vorher dichtgemacht, damit all die Technik und Ausstattung installiert werden konnte.) Klar sind diese Gottesdienste immer aufgeplustert bis zum Gehtnichtmehr. Nicht nur, dass die jeweiligen Gemeinden alles (und noch mehr) aufbieten, was sie können, nein, auch der Sender steuert eine Menge bei, nicht bloß Technik und "stilvolle Beleuchtung" (warum nur sind in den Fernsehgottesdiensten die Kirchen immer so bunt und redundant beleuchtet?), sondern auch Regie und Gestaltung... das ganze wird zur reinen Show und hat mit der Realität nichts zutun.
Geschenkt. Sollen sie doch protzen, kleckern und sabbern wie sie wollen. 
Nicht kalt lässt es mich dann aber, wenn hier liturgische Missbräuche aller Art über den Äther verschickt werden und dadurch sozusagen das Aushängeschild der Kirche prägen...

Echt zum Heulen...


PS. Was würde geschehen, wenn man einfach mal nur eine normale Gemeindemesse übertragen würde? So ganz ohne Show?

Kommentare:

  1. Hab mir ein paar Stellen angeschaut und schon Schlimmeres gesehen in Punkto Fernsehgottesdienst. Dieses dauernden Sondergestaltungen sind freilich dämlich und ärgerlich für Menschen, die womöglich auf diese "Teilhabe" angewiesen sind und wahrscheinlich nie eine "normale" Messe zu sehen bekommen.

    ... und plötzlich war ich an der Stelle, wo diese Pastoralangestellte allein rumsaß, irgendwas erzählte und es so klang, als ob im Hintergrund einer in die Ecke seicht (erst dann habe ich Dank Kameraschwenk gesehen, daß dies wohl eine Art Baptisterium mit Brunnen war) ... ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Diese Stellen, wo (wahrscheinlich während der Kommunionspendung, bei der man andererseits oft auch dankbar ist, wenn man sie nicht sieht) jemand – meist eine Frau - „etwas Besinnliches“ erzählt, finde ich immer am allerschrecklichsten.

    Das mit dem technischen Aufwand ist normal, zuweilen werden Zelebranten etc. dann auch noch geschminkt, weil normal aussehende Menschen die Leute im Fernsehen offenbar erschrecken. Sin commentario.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Meinungen, (sinnvolles) Feedback und Hinweise aller Art. Fragen sind auch immer willkommen, eine Garantie ihrer Beantwortung kann ich freilich nicht geben. Nonsens (z.B. Verschwörungstheorien, atheistisches Geblubber und Esoterik) wird gelöscht. Trolle finden hier keine Nahrung.