Donnerstag, 29. Mai 2014

Der neue Erzbischof von Freiburg?

Wenn es stimmt, was die "Bild" berichtet (s. hier), dass Stephan Burger, bisher Offizial in Freiburg, der neue Erzbischof wird, dann stehen uns interessante Zeiten bevor. 

Meine spontane Reaktion: WOW! Krass! WTF?
Jeder den ich kenne, hatte Stephan Burger genau aus dem Grund nicht als möglichen Kandidaten gesehen, weil er als "konservativ" gilt. Als ich ihn vor einigen Monaten mal in einer lockeren Runde als "geeignet" erwähnte, wurde ich dafür ausgelacht: "nie und nimmer wählen die den".
Alle sind sich darin einig, dass er ein sehr guter Priester ist, der eine innige Verbundenheit mit der Kirche pflegt... man sagt ihm sogar eine Affinität zur gregorianischen Messe nach (angeblich wurde ihm nach dem Erscheinen von Summorum Pontifikum vom früheren Bischof explizit untersagt, im usus antiquior zu zelebrieren). Letzteres ist leicht zu glauben, wenn man weiß, wie er die hl. Messe zelebriert (nämlich so, wie es sein soll!).

Aber nach dieser anfänglichen Euphorie mache ich mir doch auch Sorgen... Es wird großes diplomatisches Geschick brauchen, die zerrissene Diözese wieder zu flicken. Das spreche ich ihm keineswegs ab, habe aber bedenken, ob er sich in der neuen Aufgabe selbst treu bleiben kann. Dann müsste er nämlich postwendend die berüchtigte Handreichung zurückziehen. Das würde dann aber zu ganz gewaltigen Krawallen führen, weil damit das liebste Kind seines Vorgängers, der Dialogprozess, ganz gehörig in die Schranken gewiesen werden würde, denn dessen wichtigstes und greifbarstes Ergebnis im Erzbistum Freiburg ist ja gerade diese Handreichung. Mancher meint schon, dann käme es zum Schisma.

Ich hatte mich bereits schwer gewundert, als Stephan Burger letztes Jahr zum Domkapitular ernannt wurde... "setzt Erzbischof Zollitsch auf seine alten Tage doch noch einen Akzent in eine brauchbaren 'katholische' Richtung?"...  jetzt wundere ich mich erst recht... DIESES Domkapitel wählt ausgerechnet IHN? Wer stand denn da sonst noch auf der Dreierliste, die aus Rom zurückkam? Die Bischöfe Tebartz-van Elst und Mixa? hmm...

Ist das nun eine Morgendämmerung?

Kommentare:

  1. Na, das klingt ja ermutigend! Nach der sehr erbaulichen Bischofsweihe letzte Woche in Passau nun anscheinend ein weiterer guter Oberhirte. Wenn das so weitergeht, haben die irgendwann glatt die Mehrheit ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Na dann viel Glück! werde euch in der Messe mit ins Gebet nehmen.

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht hat der Vatikan auf die Terna neben dem Genannten noch jeweils einen Priester aus Simbabwe und Papua Neuguinea gesetzt.

    AntwortenLöschen
  4. Ich schließe mich Archangelus im Gebet an. Oder - und hoffentlich habe ich hier TAUSENDMAL UNRECHT - die Herren Domkapitulare suchen jemanden zum Mobben ... sowas solls's ja geben. *schreck, grusel*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Meinungen, (sinnvolles) Feedback und Hinweise aller Art. Fragen sind auch immer willkommen, eine Garantie ihrer Beantwortung kann ich freilich nicht geben. Nonsens (z.B. Verschwörungstheorien, atheistisches Geblubber und Esoterik) wird gelöscht. Trolle finden hier keine Nahrung.