Samstag, 24. August 2013

Frage: Würzburger Synode

Ich habe den Eindruck, dass die Würzburger Synode, die immerhin über 1200 Seiten Buch hervorgebracht hat (2012 neu aufgelegt), überhaupt keine Rolle (mehr) spielt und niergends (etwa in kirchlichen Rundschreiben) beachtet wird. Kann es sein, dass man sich im Großen und Ganzen, von einigen Aufbrüchlern mal abgesehen, so sehr für das Gros der Ergebnisse dieses Treffens schämt, dass man es lieber unerwähnt lässt, in der Hoffnung, es zu vergessen?
Ich mein, dass z.B. die Texte über den Religionsunterricht die Grundsteinlegung einer beispiellosen religiösen Un- und Missbildung der deutschen Katholiken bedeutete, ist kaum zu leugnen; dass die Forderung nach der Zulassung der Frau zum Weiheamt dogmaticher wie historischer Nonsens und eine Totgeburt war, müsste inzwischen auch klar sein. Vieles mehr in diesen Dokumenten ist entweder schon längst obsolet oder war von Anfang an trivial oder einfach nur unnütz.
Die Synode war eine Ausgeburt der nachkonziliaren Euphorie und der damals nahezu allgemeinen Trash-Mentalität im Blick auf die Kirche und ihre wahren Schätze (engl. to trash something: etwas wegwerfen, to talk trash: Blödsinn reden).

...
Oder ist es einfach nur die Faulheit, die die Leute davon abhält den Papierberg (mehr Text als alle ökumenischen Konzilien zusammen) nach brauchbaren Satzfetzen zu durchstöbern?
Geht das nur mir so?

Kommentare:

  1. Ist doch in aller Munde: Der Religionsunterricht läuft wie gewünscht, Frau z um Weiheamt zulassen ist noch in aller Forderung. Auch die Pille (gehört das hierher? Glaube schon) ist in aller (Frauen) Munde. Wie könnte es sonst sein, dass der Frauenarzt die Pille verordnen möchte, wo sie offensichtlich (!) nicht gebraucht wird?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass die fragwürdigen Ergebnisse/Forderungen irgendwie überall spuken ist klar, aber wird denn je tatsächlich (auch in nicht fragwürdigen Kontexten) die Synode rezipiert und zitiert?

      Löschen
    2. Scheint schon so selbstverständlich zu sein wie die Luft zum Atmen )))-:

      Löschen
    3. Es geht mir aber konkret um den offiziellen Bezug darauf... das Vat II. wird ja auch ständig zitiert, sei es in Dokumenten, Hirtenbriefen oder Predigten... aber ein Verweis auf die Synode fehlt mir in den Verlautbarungen unserer Bischöfe... daher die Frage: Ist es ihnen peinlich und wollen sies lieber vergessen, oder ists einfach Faulheit?

      Löschen

Ich freue mich über Meinungen, (sinnvolles) Feedback und Hinweise aller Art. Fragen sind auch immer willkommen, eine Garantie ihrer Beantwortung kann ich freilich nicht geben. Nonsens (z.B. Verschwörungstheorien, atheistisches Geblubber und Esoterik) wird gelöscht. Trolle finden hier keine Nahrung.