Freitag, 6. Juni 2014

Zeitenwende

In Zeiten, in denen die kirchensteuerfinanzierte "katholische" Jugendarbeit ihre Anstrengungen primär darauf fokussiert, sich von der katholischen Kirche möglichst weit abzusetzen (die Forderung der KjG nach frei zugänglicher Abtreibung ist nur Symptom, siehe hier) ist es schwer vorstellbar, dass es auch anders geht.

Der neue Bischof von Passau, Stefan Oster, hat viel Erfahrung und viel Erfolg in der Jugendarbeit vorzuweisen. Allerdings nicht im Bereich von BDKJ und KjG.
Und ausgerechnet dieser nunmehrige Bischof erdreistet sich jetzt (man höre hier), am Katholikentag die katholische Sexualmoral nicht nur zu verteidigen und zu empfehlen (inklusive "kein Sex vor der Ehe"), sondern sie sogar zum Kriterium der Glaubwürdigkeit zu machen.
Dieser selbe Bischof stellt auch fest, dass es keine Priesterweihe für Frauen geben kann.
Dieser selbe Bischof provoziert schließlich auch noch, indem er den Zölibat regelrecht als einen solchen Stein des Anstoßes charakterisiert, an dem sich unser christliches Gottesbild messen lässt.
 
"Hat er denn gar nichts aus seiner Jugendarbeit gelernt?" hört man die BDKJ'ler und KjG'ler rufen...
Oder eben gerade doch?
Wäre ich Kirchenfunktionär, würde ich spätestens jetzt ins Grübeln kommen.

Gestern war das Fest des "Apostels der Deutschen", Bonifatius. Die liturgischen Texte des Tages haben alle eine recht deutliche Richtung, die frappierend an die Baumfällaktion des Heiligen erinnert... Da ist wieder und wieder von Umkehr die Rede, davon, den eigenen Lebenswandel zu ändern und gegen den Strom zu schwimmen.
Was Stefan Oster mit seinen Äußerungen getan hat ist nichts weiter als die konsequente Weiterführung des bonifazischen Erbes: Er haut die heiligen Eichen der Welt um. Sex für alle, immer, mit jedem, auf jede Weise, ohne Konsequenzen - das ist eine solche Eiche.

Seit Jahrzehnten ist ein großer Teil des Kirchenapparates damit beschäftigt, die Eichen dieser Welt zu düngen, zu pflegen und zu schützen... Es tut verdammt gut zu sehen und zu hören, dass nun wieder die Äxte gezückt werden... Es wird höchste Zeit!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über Meinungen, (sinnvolles) Feedback und Hinweise aller Art. Fragen sind auch immer willkommen, eine Garantie ihrer Beantwortung kann ich freilich nicht geben. Nonsens (z.B. Verschwörungstheorien, atheistisches Geblubber und Esoterik) wird gelöscht. Trolle finden hier keine Nahrung.