Freitag, 20. Dezember 2013

Im Land der Selbstgerechten

Mein Beitrag über "Jubel-, Pöbel- und Binnenkatholizismus" von Ende November (hier) ist auf diesem Blog der meistgelesene Beitrag des Jahres 2013. Leider gab es aber nur wenige Kommentare.
Immer wenn man denkt, weiter kann das Niveau nicht sinken, irgendwann muss es doch mal bergauf gehen... welch bessere Zeit, als der Advent?

Dieser Tage habe ich wiederholt versucht, meinen Senf zum Tagesgeschehen zu geben. Seien es die ersten absolut überhaupt nicht überraschenden Ergebnisse der vatikanischen Bestandsaufnahme (es ist keine Umfrage!), die zunehmende Christenverfolgung, die neuesten Äußerungen aus Rom, Limburg, Trier, Freiburg und sonstwoher. Ich habe nie mehr als ein, zwei Sätze schreiben können, weil es mir letztlich immer nur die Sprache verschlagen hat.

Da haben ein paar Moraltheologen den vatikansichen Fargebogen beantwortet, und sofort schwafelt katholisch.de von einer "Erklärung"  und von "Theologieprofessoren fordern von der Kirche eine neue Sexualmoral". Dabei haben die Herren lediglich die Fragen beantwortet... und von manchen Phrasen und dem üblichen Mummenschanz mal abgesehen, finde ich die Antworten sogar erstaunlich ehrlich und v.a. hilfreich!

Immer mehr deutsche Bischöfe bringen sich derweil in Startposition, für den neuesten deutschen Sonderweg gegen die Weltkirche.

Da ist ein Politiker, den wohl in grauer Vorzeit mal irgendwer gekannt hat und der nun unverhohlern dem Vatikan droht (lol) und sogleich anbietet, bei Bedarf den Bischof eigenhändig zu erwürgen oder ggf. standesrechtlich erschießen zu lassen. Der Grund ist so wunderbar offensichtlich: Es darf keine Versöhnung geben!

Ich kann überhaupt nicht so viel fressen, wie ich dieser Tage kotzen möchte, angesichts des Verhaltens so vieler Leute die Verantwortung tragen (wollen)!

Die "anderen" sind aber auch nicht faul: kath.net kommt mit einem völlig blöden Clipart daher, das BDKJ und "17 Theologen" bei der Anbetung des goldenen Kalbs ("Sex") zeigt.
cui bono?

Und das Vatican Magazin bringt erneut einen Bericht über Limburg der fern alles Sinnvollen liegt... beim letzten Mal war es das hofberichterstatterische "Interview" mit dem Noch-Bischof, diesmal ist es ein "Psychogramm eines Problembistums", in dem dann aber nur die immer gleichen altbackenen Lamentationen drinstehen, wie sie auch überall sonst in Deutschland Anwendung finden könnten... der Informationsgehalt ist gleich 0.

Bin ich froh, dass ich schon vor einigen Jahren zum Katholizismus gefunden habe... und, Gott sei Dank, gilt meine Liebe der ganzen Katholischen Kirche, nicht bloß jenem deutschen Zipfel... So wie das hierzulande seit Monaten zugeht, würde ich den ganzen Haufen am liebsten gesammelt wegsperren... in einen Raum ohne Trennwände... damit man sich mal ordentlich aussprechen und handfest prügeln kann... Böses Blut und aggressives Erbgut aus dem Genpool entfernen... wissenschon...
Advent? Nein. Jeder gegen Jeden... man brüllt, klefft, beißt und kratzt was das Zeug hält...

Es findet ein ausgewachsener Krieg (wenn nicht Genozid) gegen die Christen im Nahen Osten statt, und alle Waszusagenhaber unter den deutschen Christen plappern über die selben alten und abgelutschten Themen. Nabelschau. Ich! ICh! ICH! Die Gunst der Stunde nutzen! Jetzt ist "Aufbruch"! jetzt wird alles anders! Jetzt ist Revolution!
Kindergartengezänk.

SO fegt man die Kirchen klinisch sauber... Glückwunsch!


In der Vesper vom 19. und 20. Dezember betet die Kirche im Responsorium:
»Der du auf den Cherubim thronst, erscheine, erwecke deine Macht und komm. Lass dein Angesicht leuchten, dann ist uns geholfen.«
Erwecke deine Macht und komm!

Kommentare:

  1. Lieber Sophophilo, falls ich nicht mehr online bin wünsche ich dir jetzt schon einmal frohe Weihnachten und Gottes Segen.
    Ich bin dir sehr dankbar für dein blog. Mir fehlt das Wissen und auch die Ausdrucksfähigkeit um im Kommentar deine posts intellektuell zu würdigen. Aber ich nehme viele Argumentationen von dir und habe in so manchem Gespräch die Menschen zum Nachdenken damit bringen können. Es geht mir oft so, dass ich ein Unbehagen in mir trage und nicht genau sagen kann worüber bis ich dann deine Meinung dazu finde und sagen kann: "Ah, ja klar, deshalb also..." Ich mag auch besonders, wie du manchmal Glaubensinhalte ganz detailliert und eines aus dem anderen folgernd darstellst. Das ist für mich bereichernd zu lesen, weil ich dünndrüber-Erklärungen und Fehlendes zwar erkenne, jedoch nicht selbst den Finger auf das Falsche oder Fehlende legen kann, die Lücke nicht zu füllen weiß. Nach längerem Lesen hier vertraue ich absolut darauf, dass du nicht Informationen (aus-)sortierst um den katholischen Glauben deines Geschmacks schmackhaft zu machen, sondern dass du alles beleuchtest wie es die Kirche lehrt. Nach bestem Wissen und Gewissen.
    Danke also für dein blog. Aus rein egoistischen Gründen hoffe ich, dass du dich von all dem Kindergartengezänk nicht vor Wut dazu bringen läßt das bloggen einzustellen. Jetzt erst recht!
    Wut ist besser als Müdigkeit. Oder Trägheit.

    Alles Gute, auch für 2014, wünscht dir
    Huppicke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die lieben Worte! So manches davon kann ich auch über deinen Blog sagen. ;)

      Löschen
  2. Ich schließe mich Huppicke an, habe aber noch folgende Anmerkung:
    Gab es nicht schon immer sowohl im Laufe der Kirchengeschichte als auch im AT Zeiten großer Verwirrung,
    Abfall vom wahren Gott und Zuwendung zum Heidentum? Aber Gott hat sein Volk nie verlassen. Er schickte immer zur passenden Zeit Propheten und Heilige, die sein Volk wieder auf den rechten Weg brachten. Wir sollten mit Hoffnung, Vertrauen und Glaube die Dinge erwarten, die Er uns schickt und jeden Tag in unserer Umgebung Zeugnis ablegen für IHN,
    Gesegnete Weihnachten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das gab es!
      Aber in Zeiten von social media ist es bedeutend einfacher geworden für die "einfachen Leute", ihren Unmut darüber auszudrücken! Früher stritt man zwischen Zelten und auf dem Marktplatz über Götzendienst und Häresie (z.B. die Frage nach Jesu wahrer Gott- und Menschheit... da stritten nicht bloß die Theologen, sondern auch die Gerber und Dattelverkäufer!), heute tut man es im Internet. ;)
      Zudem gab es biblisch besehen immer auch jenen "heiligen Rest" und die wenigen "Gerechten"... s. 1 Mose 18,23-33. Auch das ganze Werben und Verfluchen der Propheten setzt ja voraus, dass da jemand ist, der sich belehren lässt... Ich will mich belehren lassen, wenn es mir zu größerer Gottesnähe hilft... und wenn sich jemand durch mein bescheidenes Geschreibsel belehren lässt (wenn ich z.B. versuche, den Glauben der Kirche verständlich zu machen)... wieso nicht? Ich habe das Privileg, Theologie zu studieren, viele andere haben das nicht... ich kann, nein: ich muss das also auch Frucht bringen lassen!
      Jeder Getaufte ist zum Priester, König und Prophet getauft und gesalbt (siehe hier)... und Paulus mahnt uns: "Darum tröstet und ermahnt einander und einer richte den andern auf, wie ihr es schon tut." (1Thess 5,11) Das ist nicht getrennt vom Zeugnisgeben und von der Hoffnung... es gibt da keinen Widerspruch, kein Entweder/Oder.
      Ich bemühe mich ja hier immer auch um dieses Zeugnis und diese Hoffnung... nur in den letzten Monaten ging es "kirchenpolitisch" heiß her, weswegen das wohl etwas über gebühr präsent war. Was ich übrigens auch nicht schön finde...
      Man wird sehen...

      Löschen

Ich freue mich über Meinungen, (sinnvolles) Feedback und Hinweise aller Art. Fragen sind auch immer willkommen, eine Garantie ihrer Beantwortung kann ich freilich nicht geben. Nonsens (z.B. Verschwörungstheorien, atheistisches Geblubber und Esoterik) wird gelöscht. Trolle finden hier keine Nahrung.