Freitag, 6. Dezember 2013

beruhigende Dummheit

Elise Ritter - Gemeinschaft der Heiligen
Der Papst redet über den susus fidelium, und man darf gewiss sein, dass sich demnächst wieder ein dämlicher Mensch vor eine Kamera stellt und genau diesen sensus, der per definition eine Eigenschaft der "Gesamtheit der Gläubigen" ist, für sich und seinen Dunstkreis beansprucht.

Ruhig Blut wegen Köln, München, Limburg, Rottenburg, Freiburg und wo auch immer gerade Menschen mit einem abgeschlossenen Theologiestudium die völlige Unzulänglichkeit ihrer Ausbildung medial zur Schau stellen: Solange sich diese Menschen dermaßen dumm und dümmlich anstellen in dem, was sie tun (Paul Zulehner ist da nur das momentan glanzvollste Genie), können alle, die einfach nur katholisch sein wollen, gelassen bleiben.

Das Geibelsche Wort, wonach am "deutschen Wesen" einmal noch die ganze Welt genesen soll, ist nicht ohne Grund inzwischen eng verwoben mit der deutschen Neigung zum Egoismus und zur Überheblichkeit... und es ist nicht erst heute das Motto aller angstfreien Idiokraten.

Noch ein Wort zu jenem dunklen Begriff, an dessen Bearbeitung sich die Theologen bislang kaum gewagt haben.
In Lumen Gentium 12 ist zu lesen:
»Das heilige Gottesvolk nimmt auch teil an dem prophetischen Amt Christi, in der Verbreitung seines lebendigen Zeugnisses vor allem durch ein Leben in Glauben und Liebe, in der Darbringung des Lobesopfers an Gott als Frucht der Lippen, die seinen Namen bekennen. Die Gesamtheit der Gläubigen, welche die Salbung von dem Heiligen haben, kann im Glauben nicht irren. Und diese ihre besondere Eigenschaft macht sie durch den übernatürlichen Glaubenssinn des ganzen Volkes dann kund, wenn sie "von den Bischöfen bis zu den letzten gläubigen Laien" ihre allgemeine Übereinstimmung in Sachen des Glaubens und der Sitten äußert. Durch jenen Glaubenssinn nämlich, der vom Geist der Wahrheit geweckt und genährt wird, hält das Gottesvolk unter der Leitung des heiligen Lehramtes, in dessen treuer Gefolgschaft es nicht mehr das Wort von Menschen, sondern wirklich das Wort Gottes empfängt, den einmal den Heiligen übergebenen Glauben unverlierbar fest. Durch ihn dringt es mit rechtem Urteil immer tiefer in den Glauben ein und wendet ihn im Leben voller an.«

In der Gegenwart und in der Situation in der sich die Katholische Kirche (auch und vielleicht besonders krass in Deutschland) befindet, manifestiert sich, für jeden Beobachter offenkundig, das genaue Gegenteil eines solchen sensus fidelium, weil jeder Naseweis sein eigener Pope sein möchte und es soetwas wie ein gemeinsames Bekenntnis schon lange nicht mehr gibt. Jeder glaubt nur noch, was er glauben möchte, das je eigene Gutdünken ist zum Maßstab von jeglicher "Wahrheit" erkoren.

Keine Sorge, liebe Leute, der Glaubenssinn aller Glieder der Kirche Christi, synchron UND diachron!, ist unfehlbar. :)

Kommentare:

  1. Ich versteh nicht was du uns damit sagen willst.
    Das in Lumen Genitum Unfug steht? Das doch wohl kaum.
    Oder das die Betonung in LG auf dem "Heiligen Gottesvolk" liegt, das nicht irren kann und man daher im Umkehrschluss das "unheilige Gottesvolk" am Irrtum erkennt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehm... Nein? Dass derejenige, der vor die Kamera treten wird und den sensus fidelium für sich beansprucht, DAS ist die Dummheit!

      Löschen
  2. ja aber, wer hat ihn dann den sensus fidelium?
    Das berühmte alte Mütterlein, des Thomas von Aquin und des Bruder Junipers aus der Legende?

    Also modern gesprochen, die alte, fromme, nervige Oma die jeden damit nervt, dass früher alles besser war und dennoch stur jeden Abend Rosenkranz beten, wegen Fatima , oder so.
    Oder der alte im Dienst ergraute Pfarrer, der immer noch jede Petition zu Gunsten der wiederverheirateten Geschiedenen, der Frauen in den Chorraum und für die Aufhebung des Zölibats ... unterschreibt und in jeder 2ten Predigt die sturen, gestrigen, fundamentalistischen, liturgiefixierten Mirchristen angreift?

    Im übrigen denke ich mal sind ja Bischöfe und Päpste auch dafür da, unter den Bedingungen der Moderne (=laufende Kamera) zu erklären was der sesus fidei bedeutet und was aufgrund des Glaubens von diversen Phänomenen zu halten ist.
    Und das sieht ja wohl jeder, dass da der eine das, der andere das sagt udn somit wären wir wieder bei meiner (vollkommen ernst gemeinten) Ausgangsfrage "Was meint LG?"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Find ich witzig, dass du nochmal genau das wiederholst, was ich oben geschrieben habe. Bingo!

      "ja aber, wer hat ihn dann den sensus fidelium?"

      Steht doch da: "Die Gesamtheit der Gläubigen".
      Tip: Das Wörtchen "Gesamtheit" heißt etwas anderes als "jeder einzelne".

      Löschen
    2. Danke für die Blumen, aber wenn ich mir die "Gesamtheit der Gläubigen" vor Ort und von denen ich weiß, in meiner Diözese und anderswo in Deutschland betrachte, dann muss ich sagen, der sensus fidelium der Gesamtheit ist nicht das, was ich unter dem sensus fidelium der Kirche verstehe.

      Ich habe mit überlegt, dass LG eigentlich das sagen will, was du in der letzten Zeile schreibst, dass (wegen der Führung des hl, Geistes und nicht weil wir so toll sind) sich der sensus fidelium immer wieder durchsetzten wird.
      Weil es auch schon Zeiten gegeben hat, wo galt "der Erdkreis erwachte und war arianisch!" und es damals nur ein paar Hanseln waren, die nicht arianisch oder monphysitisch, sondern katholisch waren.
      Fazit "Gesamtheit der Gläubigen" bedeutet nicht Mehrheit!

      Löschen
    3. ... und es bedeutet auch nicht, dass die "Ortsgruppe Hintertupfingen", die allenthalben Frauenpriestetrtum und ein Recht auf Abtreibung fordert, "Recht" hat. Das ist es, was ich ja auch schrieb: Blickt man in die Kirchenlandschaft, v.a. in den Gremienkatholizismus, stellt man fest, dass der sensus fidelium praktisch nicht existiert, da es offenkundig keinen "gemeinsamen Glauben" (mehr) gibt, zu dem sich alle gemeinsam bekennen. Und darum ist es so himmelschreiend dumm, wenn sich, worauf ich gerade warte, jemand auf die Worte des Papstes in dieser Sache beruft... oder meinetwegen auch auf irgendwelche anderen Äußerungen, bzgl. Glaube, Heiligem Geist etc. Der Heilige Geist spricht nicht durch eine Partei, ein Gremium oder eine Medienkampagne.

      Löschen
    4. Es gibt übrigens nicht soetwas wie "die 'Gesamtheit der Gläubigen' vor Ort", es gibt nur die Gesamtheit der Gläubigen (d.h. ALLE, ÜBERALL und zu allen Zeiten) oder einzelne Gläubige.

      Löschen
    5. Also falls es dich interessiert, ich war gestern auf einem Adventskaffee (Caritas) und da haben sich welche, in der Sache Frauen in den Altarraum und wiederverheiratete Geschiedene und Interkommunion, auf Papst Franziskus gerufen, der endlich, endlich verknöcherte Strukturen .........

      Löschen

Ich freue mich über Meinungen, (sinnvolles) Feedback und Hinweise aller Art. Fragen sind auch immer willkommen, eine Garantie ihrer Beantwortung kann ich freilich nicht geben. Nonsens (z.B. Verschwörungstheorien, atheistisches Geblubber und Esoterik) wird gelöscht. Trolle finden hier keine Nahrung.